TDK-Lambda Newsroom

Neue Z+ HV-Netzgeräte für den Einsatz in R&D-Umgebungen

veröffentlicht : 18 Aug 2014

Mit der neuen „Z+ High Voltage-Serie “ von TDK-Lambda, hat die TDK Corporation ihre erfolgreich am Markt eingeführte Reihe programmierbarer Labornetzteile erweitert. Die neuen Z+ Hochvolt-Netzgeräte verfügen über eine Ausgangsleistung von 200 – 800 W mit maximalen Ausgangsspannungen von 160, 320 und 650 V DC sowie Ausgangsströmen bis zu maximal 72 A. Die Z+ HV-Netzteile sind genauso flexibel und umfangreich ausgestattet wie die anderen Z+ -Modelle (mit 200 - 800W Ausgangsleistung) und das ganze bei identischer Bauform über alle Leistungsklassen hinweg und einem Wirkungsgrad von bis zu 86%.

Die Geräte sind hervorragend als qualitativ hochwertige Tischnetzteile in R&D-Umgebungen sowie in Rackanwendungen im ATE und OEM-Bereich verwendbar. Darüber hinaus ist die Z+ HV-Serie besonders bei Abscheidungsprozessen, ROV´s (Flugsimulatoren) sowie für den generellen Einsatz in der Industrie bzw. im Laborbereich geeignet.

Alle Modelle der Z+ High Voltage-Serie arbeiten als Konstantstrom- oder Konstantspannungsquelle mit automatischem Übergang. Sie haben einen Weitbereichseingang (85-265 V AC) mit aktiver Leistungsfaktorkorrektur, temperaturgesteuerte Lüfter sowie umfassende Sicherheitsfunktionen, darunter eine durch den Anwender einstellbare Safe-Start- und Auto-Restart-Funktion. Im Safe-Start-Modus stellt das Netzteil nach einer Netzunterbrechung alle vorherigen Einstellungen wieder her, lässt aber den Ausgang abgeschaltet. Im Auto-Restart-Modus nimmt das Netzteil dagegen den Betrieb komplett wieder auf wie zuvor. Die HV-Modelle der Z+-Reihe sind nur 70 mm breit, so dass bis zu 6 Netzteile nebeneinander in ein 19“-Rack passen.

Bis zu 6 Geräte können parallel in einer Master –Slave Konfiguration und mit aktiver Lastaufteilung betrieben werden. Um die Ausgangspannung zu erhöhen bzw. einen bipolaren Ausgang zur Verfügung zu stellen können, können zwei identische Geräte in Serie mit externen Dioden geschaltet werden.

Des Weiteren verfügen alle Z+ Hochvolt-Netzgeräte über USB-, RS-232- und RS-485-Schnittstellen. Weitere digitale und isolierte Schnittstellen sind optional verfügbar (LAN/ IEEE). Die Labornetzteile verfügen über das CE-Zeichen gemäß Niederspannungsrichtlinie und weisen eine Störaussendung (leitungsgebunden und abgestrahlt) gemäß EN55022-B, FCC (Teil 15 B) und VCCI-B auf. Die Sicherheitszulassungen umfassen UL/EN/IEC61010-1; zudem hält die Z+ Reihe die Vorgaben der UL/EN60950-1 ein. Alle Geräte haben 5 Jahre Garantie.

PAGE TOP